News aus dem Jahr 2022

Lehrgänge an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule erfolgreich absolviert


Schon im vergangenen Jahr absolvierte Kamerad Andreas Seidel, aus der OFw Dorfchemnitz, den Lehrgang L128/Ausbilder der Feuerwehr an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule (LFS) Sachsen in Nardt erfolgreich. 
Nun erweiterte er diesen mit dem Fachlehrgang L123/Ausbilder Atemschutzgeräteträger ebenfalls an der LFS. 
 
Für die erfolgreich abgeschlossenen Lehrgänge gratulieren wir ihm herzlich und wünschen ihm in der Ausübung seiner neuen Funktion gute Nerven und viel Erfolg. 
 

Hexen-/ Höhenfeuer 2022

Nach zweijähriger Pause fanden am vergangenen Samstag, dem 30.04.2022, wieder die Hexen-/ Höhenfeuer statt. Neben der Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt waren auch unsere Ortswehren Brünlos und Dorfchemnitz aktiv.
 
In Brünlos startete das Hexenfeuer mit einem Lampionumzug (20:00 Uhr). An der Feuerwehr beginnend setzte sich der Umzug in Richtung Poststraße Ecke Heuweg in Bewegung. Dort angekommen wurde das Feuer dann entzündet.
Mit ca. 350 – 400 Besuchern kann man ein positives Feedback unter diese Veranstaltung ziehen.
 
In Dorfchemnitz begann das Hexenfeuer bereits 18:00 Uhr. Schon vor dem Start begrüßten die Kameraden die ersten Besucher.
Mit Gulaschkanone und reichlich Getränkeauswahl konnten ca. 200 Besucher den Abend am Feuer genießen. Auch hier konnte ein positives Feedback unter die Veranstaltung gezogen werden.
 
In Zwönitz begann die Veranstaltung um 19:30 Uhr auf dem Marktplatz, von wo aus der Fackelumzug zum Hexenfeuerplatz startete. Zusammen mit Kräften des städtischen Ordnungsamtes und der Polizei sicherten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt den Umzug ab. Am Ziegenberg angekommen wurde das Hexenfeuer entzündet. Zur Sicherstellung des Brandschutzes stand das Tanklöschfahrzeug bereit. 

Neue Helme für die Gemeindefeuerwehr Zwönitz

Der Feuerwehrhelm ist ein wesentlicher Bestandteil der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA), welcher neben sehr guten Stoßeigenschaften auch entsprechende thermische Eigenschaften besitzen muss. Werden die, für den Feuerwehrhelm, festgeschriebenen Anforderungen nach den geltenden DIN EN Normen von den vorhandenen Helmen nicht mehr erfüllt, ist eine Ersatzbeschaffung notwendig.
Aufgrund dessen wurde ein Gremium gebildet, welches die Voraussetzungen von vorgeschlagenen Helmen verglich und auswertete. Das Gremium besteht aus min. 2 Kameraden je Ortsfeuerwehr.
Neben den Anforderungen der geltenden DIN EN Normen war auch ein einheitliches Erscheinungsbild aller Ortsfeuerwehren der Stadt Zwönitz die Maßgabe.
162 aktive Kameraden, die bei Bränden, Verkehrsunfällen, Naturereignissen oder –Katastrophen den Schutz der Bevölkerung der Stadt Zwönitz und den Ortsteilen aufrechterhalten, zählt die Gemeindefeuerwehr Zwönitz mittlerweile.
Das Gremium wählte zwei Helmtypen aus und stellte diese zur Abstimmung. Entschieden wurde sich für das Modell Gallet F1 XF von der Firma MSA welches durch verschiedene Modifikationen und die unbegrenztere Haltbarkeit hervorstach.
Beschafft wurden die Helme über die Firma G.B.S. Handelsgesellschaft mbH, welche Handels- und Vertriebspartner der Firma MSA ist.
Über einen Umlaufbeschluss durch den Stadtrat wurde die Vergabe von 172 Helmen mit entsprechenden Konfigurationen beschlossen.
Am gestrigen Mittwoch, dem 27.04.22 wurden aus jeder Ortsfeuerwehr zwei Kameraden in die Helmkonfiguration eingewiesen und sind somit „Multiplikatoren“ für die Helmausgabe/-tausch und Einstellung in der jeweiligen Ortsfeuerwehr.
Ein großes Dankeschön geht hierbei an die Stadt Zwönitz welche uns die Beschaffung von ca. 180 Helmen ermöglichte, sowohl an die Firma G.B.S für die tolle Zusammenarbeit.

Weiterbildung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Das Team Öffentlichkeitsarbeit der Gemeindefeuerwehr Zwönitz, bestehend aus Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren Zwönitz-Stadt und Dorfchemnitz, nahmen in den vergangenen Wochen an zwei fachspezifischen Seminaren teil.
Das erste Seminar „Medien- und Öffentlichkeitsarbeit“, welches vom Kreisfeuerwehrverband Erzgebirge e.V. als Online-Seminar ausgerichtet wurde, fand am 19.03.2022 statt. Dort wurde unter anderem über den Einsatz der rheinland-pfälzischen Landesfacheinheit PuMA (Presse- und Medienarbeit) im Rahmen der Hochwasserkatastrophe 2021 in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, Neuigkeiten aus dem Fachbereich Medien- und Soziales des Kreisfeuerwehrverband Erzgebirge, Medienarbeit der Kreisjugendfeuerwehr sowie über die Zusammenarbeit mit Radio Erzgebirge und ERZ TV referiert.
Der Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V. veranstaltete am 02.04.2022 ein weiteres Seminar zum Thema „Richtiges Verhalten im Internet und im Einsatz aus Sicht der Öffentlichkeitsarbeit“ im Kongresszentrum am Flughafen Dresden. Vier Referentinnen und Referenten hielten Vorträge zu den Bereichen „Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen“, „Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)“ und „Wie fotografiert man DSGVO konform?“. Ein Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern war ebenfalls in den Pausen sowie im Verlauf des Seminares möglich.

Für die interessante Ausgestaltung und Organisation der beiden Seminare möchten wir uns bei dem Kreisfeuerwehrverband Erzgebirge e.V., dem Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V., den Referentinnen und Referenten sowie allen weiteren Beteiligten bedanken.

Sirenensignale: Welche gibt es und was bedeuten sie? 

(Quelle: Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V.)

(Quelle: Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V.)

Das dreimalige Aufheulen der Sirenen, zur Alarmierung der Feuerwehren, ist wahrscheinlich jedem bekannt. Auch das einmalige, 12-sekündige, Heulen im Rahmen der Sirenen-Funktionsüberprüfung am ersten Samstag im Monat dürfte in der Bevölkerung geläufig sein. Doch es gibt noch weitere Sirenensignale, die jeder kennen sollte.
 Der Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V. hat eine mehrsprachige Übersicht mit allen Sirenensignalen und deren Bedeutung erstellt. Schaut sie Euch an…

Nachruf Brandmeister Helmut Werzinger

Helmut Werzinger war seit 01.02.1965 Mitglied der Feuerwehr Zwönitz und bis ins Jahr 2009 aktive Führungskraft in der Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt. In den über 56 Jahren seiner Wehrzugehörigkeit qualifizierte sich Helmut Werzinger in zahlreichen Lehrgängen. Er setzte sein erlerntes Fachwissen und die erworbenen Fähigkeiten bei unzähligen Einsätzen in führender Funktion ein und setzte sich immer für das Wohl und zum Schutze der Allgemeinheit ein. Zahlreiche Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit investierte Kamerad Helmut Werzinger als Einsatzkraft, Gruppenführer und Feuerwehrausschussmitglied in unserer Feuerwehr.

Mit ihm verliert die Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt und alle Kameradinnen und Kameraden der Gemeindefeuerwehr Zwönitz einen stets einsatzbereiten, hilfsbereiten, einsatzerfahrenen und aufrichtigen Kameraden.

Die Gemeindefeuerwehr Zwönitz nimmt Abschied von Kamerad Helmut Werzinger, den sie stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Wolfgang Triebert, Bürgermeister

Die Kameradinnen und Kameraden der Gemeindefeuerwehr Zwönitz

Neuer Rollwagen in Dienst gestellt

Am 03.02.2022 konnte die Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt nach mehreren Monaten Planungs- und Bauzeit einen neuen Rollwagen "Schnelleinsatzzelt" bei der Firma Ziegler in Mühlau abholen. Auf dem Rollwagen sind ein Schnelleinsatzzelt, ein Notstromaggregat, eine Lichtbrücke, vier Druckluftflaschen und etwas Zubehör verladen. Zum Einsatz kommt die Ausrüstung bei größeren Einsätzen, um beispielsweise evakuierte Personen kurzzeitig wettergeschützt unterzubringen. Ebenfalls ist eine Nutzung als Bereitstellungsplatz für Atemschutzgeräteträger oder durch die Einsatzleitung möglich.

Wasser für die Diesellok

Am Wochenende des 29/30.01.2022 war es soweit, nach mehreren Jahren Bauzeit und unzähligen Übungsfahrten wurde die Bahnstrecke von Aue - über Zwönitz - bis nach Chemnitz eröffnet. Zu diesem Anlass fuhr am Sonntag eine alte Diesellok.
Hier kam dann die Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt ins Spiel.
Da es in der heutigen Zeit an den Bahnhöfen keine Wasserkräne mehr gibt, welche die Wasserversorgung für die Lok sicherstellen können, wurden die Kameraden gebeten, mit ihrem rund 5000l Wasser fassenden Tanklöschfahrzeug, die Lok zu füllen. Hierzu fuhren am Sonntagmittag die Kameraden mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Kommandowagen nach Thalheim an den Bahnhof.

Arbeitsdienst - Prüfung der tragbaren Leitern

Am Abend des 18.01.2022 erfolgte die Prüfung der tragbaren Leitern entsprechend den Grundsätzen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (kurz DGUV). Dazu begab sich ein Teil der Gerätewarte und Maschinisten der Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt zusammen mit Kameraden der Ortsfeuerwehr Kühnhaide, deren Leitern ebenfalls geprüft wurden, in die Turnhalle der städtischen Grundschule "Johann Wolfgang von Goethe". Die Turnhalle bot eine ebene Fläche, welche für die Prüfung notwendig war. Ebenfalls war man vor Wind und Wetter geschützt.

Doch nun zur Frage: „Wie prüft man tragbare Leitern eigentlich?“

Vereinfacht erklärt gibt es zwei Schritte – die Sicht- und  Funktionsprüfung sowie die Belastungsprüfung, welche nach entsprechend vorgegebenen Prüfvorschriften erfolgen. 
Bei der Sicht- und Funktionsprüfung werden die Leitern, inklusive ihrer Zubehörteile, auf äußerliche Beschädigungen sowie ihrer Funktionalität geprüft. Im Rahmen der Belastungsprüfung erfolgt eine Belastung mit Gewichten, wobei die Leiter im waagerecht liegenden Zustand ein gewisses Biegungsmaß nicht überschreiten darf.

Die Prüfung der tragbaren Leitern verlief, wie zu erwarten, ohne Auffälligkeiten.

Lehrgänge an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule erfolgreich absolviert

(Quelle: LFS)

(Quelle: LFS)


Anfang Januar absolvierten vier Kameraden aus den Ortsfeuerwehren Lehrgänge an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen in Nardt. Wir gratulieren Sebastian Franke aus der Ortsfeuerwehr Zwönitz-Stadt zum erfolgreich absolvierten Lehrgang L111/Zugführer. Ebenfalls gratulieren wir den Kammeraden Stefan Hanisch (OFw Kühnhaide), Carsten Seidel (OFw Dorfchemnitz) und Erik Eckardt (OFw Günsdorf) zu erfolgreich abgeschlossenen Lehrgang L114/Leiter einer Feuerwehr.